FANDOM


Achtung! Dieser Artikel enthält Spoiler!

Yato (夜ト) ist der Protagonist dieser Serie und ein relativ unbekannter Gott. Sein Traum ist es, sich irgendwann einen eigenen Schrein zu bauen und haufenweise Anhänger, die an ihn anbeten zu bekommen.


PersönlichkeitBearbeiten

Yato ist ein meist gut gelaunter Gott, welcher sich stets um seinen Bekanntheitsgrad und Reichtum sorgt. Überall hinterlässt er seine Nummer, um möglichst viele Aufträge und somit auch 5 - Yen Münzen zu bekommen. All dies tut er nur, um sich den Traum vom eigenen Schrein erfüllen zu können. Jedoch liegt Yato auch sehr das Wohl seiner Freunde am Herzen. So lässt er Yukine, der ihm durch Sünden reichlich Stiche versetzt hat, selbst dann nicht im Stich, als er deswegen kurz davor war zu sterben. Außerdem ist er, um Hiyori zu retten, in Bishamons Palast eingedrungen.

AussehenBearbeiten

Noragami-Aragoto-Yato-concept-art
Yato hat glatte lila-schwarze (im Manga braune) Haare, eine helle Haut und eisblaue, strahlende Augen. Er trägt eigentlich immer seinen Trainingsanzug mit einem hellblauen, leicht zerfledderten Tuch (aka. Fluffy Fluff Scarf wie er es bezeichnet) um den Hals und braunen, abgetretenen Stiefeln. Zudem ist auf seinem Trainingsanzug, an seiner Brust, eine kleine, goldene Krone abgebildet welche im OVA zu einem Kackhaufen verwandelt wird.

StoryBearbeiten

Mutsumi ArcBearbeiten

TomoneYato

Yato und Tomone

Das erste Mal sieht man Yato, als er Mutsumis Wunsch, von ihren Mitschülern akzeptiert zu werden, annimmt. Gemeinsam mit seiner Shinki (oder auch 'Heiligen Instrument') Tomone durchtrennt er die Verbindungen, die Mutsumi zu ihren Klassenkameraden hat, und lässt diese dadurch auf die anderen wirken, als sei nie etwas gewesen. Nachdem der Wunsch erfüllt wurde, kündigt Tomone an, dass sie nicht mehr für Yato arbeiten möchte, da er obdachlos sei und ihr nichts bieten könnte. Gezwungenermaßen entfernt Yato Tomones Namen, die dadurch wieder frei ist.

Yukine - der neue ShinkiBearbeiten

Yatos nächster Auftrag stammt von einem kleinen Jungen. Dieser bittet ihn, seine entlaufene Katze Ue-sama zu suchen. Während der Suche trifft Yato auf Hiyori. Diese bewahrt ihn davor, von einem Bus angefahren zu werden, als er gerade Ue-sama auf der Straße einsammeln wollte. In diesem Moment verließ Hiyoris Seele zum ersten mal ihren Körper. Sie wurde zum Halb-Ayakashi.

Yato taucht mitten in der Nacht im Krankenhaus unter Hiyoris Decke auf und bedankt sich dafür, dass sie ihn gerettet hat. Er sagt, es sei das erste Mal, dass ihn ein Mensch gerettet hat. Er stellt sich ihr als Gott vor und verschwindet wenige Augenblicke später wieder. 

Erneut wird Yato von Hiyori gerettet, als dieser gerade gegen einen Ayakashi kämpft. Gemeinsam können sie entkommen und Yato erklärt Hiyori ihre aktuelle Situation. Sie lebt in einer Welt zwischen dem Dies- und Jenseits. Hiyori bittet Yato, als Gott, ihr zu helfen. Dieser willigt ein, sagt aber, dass er erst eine Shinki finden muss. 

Kurzerhand hilft Hiyori ihm dabei und ruft ihn, als sie eine "Passende" findet. Diese Shinki stellt sich jedoch als Ayakashi heraus. Hiyori, die festgestellt hat, dass sie in ihrer Geisterform stärker ist, möchte gegen den Ayakashi kämpfen, doch Yato verbietet es ihr, da sie stirbt, wenn ihr Schweif abgetrennt wird. 

Während sie wegrennen, findet Yato ein Schneeflocken ähnliches Wesen. Er gibt ihm den Namen Yukine, als Shinki Sekki. Es folgt eine kurze Rückblende aus Yukines Leben.

BeziehungenBearbeiten

Hiyori IkiBearbeiten

Anfangs ging Hiyori Yato ziemlich auf die Nerven, weil Hiyori ihm die ganze Zeit im Ohr lag, da sie wollte, dass er ihren Wunsch erfüllt. Jedoch nutzt Yato sie aus, lässt sich zum Essen einladen und schindet Zeit heraus, bis er eine Lösung auf ihr Problem finden kann. In den späteren Kapiteln des Manga sieht man jedoch, dass Hiyori Yato am Herzen liegt, denn er reagiert häufig etwas merkwürdig - manchmal wird er schüchtern, manchmal sagt er Sachen, um Hiyori zu schmeicheln, er macht sich Sorgen und zeigt ihr, dass er sie gern hat. So zum Beispiel ist er regelrecht verzweifelt, als Hiyori sich nicht mehr an ihn erinnern konnte und tut alles um ihre Erinnerungen wieder zu bekommen. Auch wird Yato rot, als Hiyori sagt, dass sie nicht mehr ein normales Mädchen sein wolle, sondern für immer bei ihm und Yukine bleiben möchte.

In der 2. Staffel hängt er an ihr und will sie unbedingt glücklich machen und als sie ihm einen Schrein schenkt,wird er ganz sentimental und wird öfters rot neben ihr. In der 9. Folge kommt sogar raus, dass er in sie verliebt ist.

YukineBearbeiten

Yato hat Yukine aus Not zu seinem Shinki gemacht, er wusste ,dass er ihm Schwierigkeiten machen würde, weil er sah, dass Yukine in einem problematischen Alter ist. Hat Yato ihn trotzdem zu seinem Shinki gemacht, er bemerkte später, dass Yukine ein sehr starker Shinki ist. Yato kommt jedoch immer wieder durch Yukine in verschiedene Verlegenheiten und auch Schwierigkeiten. Zuerst hat es damit angefangen, dass Yukine schmutzige Gedanken über Hiyori hatte, was Yato ziemlich aufgeregt hat. Später verschlimmerte sich die Situation und Yato wird jedes Mal mehr vom Yasumi, der sogenannten Fäulnis, befallen, wenn Yukine eine Sünde begeht oder böse Gedanken hat. Es verschlimmert sich sogar so, dass sie an einer Reinigungszeremonie teilnehmen müssen. Danach verstehen sich die Beiden sehr gut, aber eher wie Brüder.

TriviaBearbeiten

  • Yato kann sehr gut zeichnen (Siehe Episode 10)
  • In Kapitel 37 wird aufgedeckt, dass Yatos wahrer Name "Yaboku"(夜卜) ist. 

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki